Entwicklungsarbeit - die Zweite

Groß angekündigt haben wir sie, unsere neuen Produkte. Zu Recht. Aber wo sind sie, die neuen Taschen, die »Komplizin«, »Präsidentin« und »Leistungsträgerin« heißen? Sie sind fertig entwickelt! Ehrlich. Wir wollen dich heute an Interna teilhaben lassen und dir erzählen, wie so eine Testreihe funktioniert und wie sie bei uns abgelaufen ist. Die »Komplizin« der Nullserie wurde uns bildlich aus der Hand gerissen. Vorher haben wir sie auch schon als Prototyp 3 Monate ausgewählten Testern zum Nutzen gegeben. Antje hat selbst eine getragen und getestet. So viel vorweg, sie funktioniert und die weiche Form überzeugt. Was uns noch nicht überzeugt hat, ist das Material. Unser bewährtes und bei allen anderen Taschen bestens funktionierendes Planenmaterial eignet sich für unsere "Knicktaschen" nicht ganz so perfekt. Denn die Kunststoffbeschichtung ist an den Knickstellen sehr hoher Belastung ausgesetzt.

Deswegen haben wir uns entschieden, die neue Taschenreihe aus einem neuen Material zu fertigen. Es ist ein super hochwertiges Cordura in frischen Farben mit einer sensationell knickstabilen Beschichtung auf der Innenseite. Zuerst waren wir skeptisch, denn unsere Plane hat ihre ganz eigene Schönheit und prägt unsere Taschen. Wir finden, dass das Cordura zu der neuen, weicheren Form der Taschenserie wunderbar passt. Als der erste Prototyp aus diesem Material ankam, waren wir hingerissen.

Unsere Näherinnen in Thüringen arbeiten nun mit Hochdruck am Zuschnitt und der Herstellung der Taschenkorpusse aus Cordura. Wir informieren dich, wenn sie da sind. Als kleine Preview zeigen wir hier schon mal Nähdetails aus der Entwicklungsabteilung. Wir freuen uns sehr auf die neuen Familienmitglider der weichen Taschenserie, die sowohl farblich frisch, als auch formlich weich, sehr leicht und extrem stabil sind.

Nahdetail-Tasche-Komplizin

 Nahdetail-Rucksack-Prasidentin

Ausblick: Auf der Suche nach einem Material, was unser Leder ersetzt, sind wir endlich fündig geworden. Das wird alle Lederfans freuen. Und auch alle Lebewesenfans. Denn es ist ein Material, das aus den Resten der Ananasfrucht hergestellt wird. Die Ananasfasern werden verpresst und zu einem stabilen, weichen Material geformt. Das Material wird ohne schädliche Umwelteinflüsse komplett tierleidfrei hergestellt.

Schick uns gern deine Gedanken als Kommentar. Zu allem.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel