Development work - the second

Great we have announced them, our new products. Rightly so. But where are they, the new bags called "Komplizin", "Präsidentin" and "Leistungssträgerin"? They are fully developed! Honestly. Today we want to let you participate in internals and tell you how such a test series works and how it went with us. The »Komplizin« (accomplice) of the pilot series was torn from our hands. Before, we had already given it to selected testers for 3 months as a prototype. Antje has worn and tested one herself. So much in advance, it works and the soft form is convincing. What hasn't convinced us yet is the material. Our tried and tested tarpaulin material, which works perfectly with all other bags, is not quite as perfect for our "folding bags". This is because the plastic coating is exposed to very high loads at the buckling points.

That's why we decided to manufacture the new range of bags from a new material. It is a super high-quality Cordura in fresh colours with a sensationally kink-resistant coating on the inside. At first we were sceptical, because our tarpaulin has its own beauty and characterizes our bags. We think that the Cordura fits perfectly with the new, softer shape of the bag series. When the first prototype made of this material arrived, we were thrilled.

Our seamstresses in Thuringia are now working at full speed on the cutting and production of the bag bodies from Cordura. We will inform you when they arrive. As a small preview we show you sewing details from the development department. We are very much looking forward to the new family members of the soft bag series, which are fresh in colour as well as soft in form, very light and extremely stable.

Nahdetail-Tasche-Komplizin

 Nahdetail-Rucksack-Prasidentin

Outlook: In search of a material to replace our leather, we finally found it. This will please all leather fans. And also all living creature fans. Because it is a material that is made from the remains of the pineapple leaves. The pineapple fibres are pressed and formed into a stable, soft material. The material is produced completely free of animal suffering and without harmful environmental influences.

Please send us your thoughts as a comment. To everything.

The fields marked with * are required.

  • Die Geschichte vom ausdauernden Warten und Futtermaterialien

    Ich freue mich auf die neuen Taschen, besonders auf den Taschenrucksack für die mittleren Deckel! Seit Jahresanfang schaue ich immer wieder mal auf eure Seite in der Hoffnung, dass ich sie endlich käuflich erwerben darf :D
    Das Auswahl des neuen Materials erklärt ihr - für den hier doch sehr anderen Einsatzzweck - sehr verständlich. Es schmerzt mich zwar, mich von der Plane zu verabschieden, aber natürlich hat Cordura auch seine Reize, seine Vor- aber sicherlich auch Nachteile. Was mich persönlich enorm schmerzt ist das nunmehr integrierte Innenfutter.
    Bei mir geht - der unschlagbare Vorteil einer Tausche-Tasche - immer mal wieder ein Joghurtbecher in der Tausche auf, eine Flasche mit Kirschsaft öffnet sich versehentlich oder eine vergessene Banane wird vom Notebook zerdrückt. Auch sammelt sich in jeder Tasche (Günther Nuhr hat dies vor Jahren sogar in einer Bühnenshow humoristisch interpretiert) über die Zeit hinweg viel "sandähnlich zerriebener Dreck". Plane war da einfach: Abduschen, trocknen, fertig. Genau deswegen bin und war ich jahrelang ein absoluter Fan von euren Taschen! Das war - im Gegensatz zu vielen anderen Anbieter - eure USP!
    Nun verwendet ihr, zumindest auf den Bildern und bei diesen neuen Taschen/Beuteln bzw. Rucksäcken, ausgerechnet auch noch ein sehr helles Innenfutter, das Flecken sicherlich nicht gut verzeiht oder sich einfach auswaschen lässt. I
    Wie gehe ich mit diesem Innenfutter vor? Fertigt ihr auf Wunsch auch Taschen (Senatorin!) ohne dieses Futter an? Für mich ist das, fürchte ich, ein enormer Nachteil und ich hätte so gerne eine Senatorin!

  • Präsidentin, nicht Senatorin!

    man merkt, es sind mittlerweile der Modelle zu viele... ;)
    Ich meinte natürlich nicht die schon exisitierende Senatorin, sondern die Präsidentin!

  • Antwort auf Bettina

    Liebe Bettina,

    aufgrund der ganz anderen Konstruktion ist eine Fertigung ohne Innenfutter nicht möglich. Die Nachteile werden aber bestimmt aufgewogen durch viele Vorteile. Auch das Innenfutter kannst du mit der Dusche reinigen, trocknet nur etwas länger. Und ab und zu mal ausschütteln erfreut dann auch Herrn Nuhr.
    Das Cordura-Material ist leichter und noch robuster als die Plane. Wir verabschieden uns ja nicht ganz von der Plane, sondern nur bei den Modellen, bei denen sie nicht so gut funktioniert.
    Vielen Dank fürs Warten und dein ehrliches Feedback. Ich nutze schon den Präsidentin-Prototyp und werde sie sogar bei einer mehrtägigen Wanderung testen.

    Herzlich
    Heiko